In jeden zufriedenen Kunden liegt die Essenz der Arbeit

 

Der Greif wurde den Glockengießern GRASSMAYR im Jahre 1692 durch den Bischof von Brixen verliehen. Zu dieser Zeit waren die Bischöfe von Brixen für das heutige Südtirol, Tirol und Vorarlberg zuständig.  

 

Der Greif als Signum gilt als Qualitätssiegel der in der Glockengießerei GRASSMAYR bei den meisten größeren Glocken und Kunstgussobjekten Bestandteil des Kunstwerkes wird. Je nach Gussobjekt werden gemäß alter Tradition die Jahreszahl des Gusses, Engelsköpfe, „heilende“ Salbeiblätter und manchmal sogar „verspielte“ Salamander als Symbol für die Lebendigkeit sozusagen mit den anderen Verzierungen „aus einem Guß“ mit gegossen. (Hinweis: alle Verzierungen und somit auch die Salamander werden mit Hilfe modellierter Wachspositive geformt)

 

Der Greif ist ein Fabeltier: mit dem Schnabel und Schwingen eines Adlers sowie mit dem Körper eines Löwen verbindet der Greif Kraft mit Weisheit und irdische Macht mit himmlischer.

 

Mit Würde, Kraft und Freude trägt der Greif der Glockengießerei GRASSMAYR einen Grasstrauß für die irdische Schönheit und hält in der rechten Hand wie einen Zepter das Juwel der Glocke, welche durch ihre Musik die Herzen der Menschen berührt.