Vergleichen Sie verschiedene klassische Dispositionen von Glockengeläuten!

Bei mehreren Glocken geben die Intervalle der einzelnen Schlagtöne (Nominal) den Zusammenklang der Glocken vor. Diese Intervallfestlegung wird wie beim Orgelbau  Disposition genannt.

Dispositionen reichen von einfachen Zweiklängen (z.B. der Mollterz C - Es) bei Zweiergeläuten bis hin zu komplexen, vielstimmigen großen Geläuten. Die  Geläutedispositionen werden mit zunehmender Anzahl von Glocken lebendiger und reichhaltiger.  Manche Dispositionen sind entsprechend ihrer Intervalle nach dem (gregorianischen) Choralmotiv benannt

 

  >> Gläutedispositionen als pdf