Die Kunst, eine Duplikat originalgetreu entstehen und erklingen zu lassen

Tonlich und optisch abgestimmte Nachgüsse von historisch bedeutenden Glocken werden für Museumszwecke oder aus „Sicherheitsgründen“ erstellt. 

 

Aufgrund der intensiven Forschungsaktivitäten in den vergangenen Jahren konnten durch die Glockengießerei GRASSMAYR Geläute mit „fehlenden“ Glocken historischer Gießer ergänzt werden (z.B: Oettingen (D): zu Glockenrippe aus 1566; Leipzig: Grosserippe, Bologna: Brighentirippe). Die exakte Analyse vernetzt mit Simulationsberechnungen ermöglichten zusätzlich zum Abguss auch die musikalische Transformierung historischer Rippenformen. 

 

In Abstimmung mit dem Denkmalamt werden fehlende Segmente, wie z.B. Kronenhenkel, originalgetreu nachgegossen und mit der historischen Glocke „verschweißt“. Die Reinigung historischer Glocken bzw. auch die „Schweißung“ (in Kooperation mit einer anderen Firma) von gesprungenen Glocken sind Teil der Restaurierungstätigkeit. 

 

  >> GRASSMAYR - Replikation von historischen Glocken